Ostern das Auferstehungs-Fest

Das glückselige Wissen, dass du ein unsterbliches Wesen,

ewiges Bewusstsein bist

Geliebte Lichtgeschwister,

geliebte Söhne und Töchter des Lichts,


indem Christus Jesus seinen physischen Leib ablegte und in seinem Lichtleib auferstand, schenkte er uns die Erinnerung wieder, dass wir mit einem irdischen Körper umhüllte Lichtwesen sind. Er schenkte uns das wahre Leben wieder, um so den Weg zurück ins Licht und in die Bewusstheit wiederzufinden.

Dies ist die Frohe Botschaft: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben"

Unser Lichtkörper, unsere Seele, unser Geist besitzt ewiges Leben. Unser physischer Körper ist zeitlich.

Und doch erleben wir gerade weltweit den Versuch, alles Geistige zu töten im angeblichen Versuch, irdisches Leben um jeden Preis zu schützen.

Oder steckt vielleicht doch etwas anderes dahinter, da selbst der Eingriff in unsere göttliche Genetik in Kauf genommen wird?

Am Ostersonntag, immer nach dem ersten Frühlings-Vollmond, feiern wir in der nördlichen Erdhemisphäre die Auferstehung des Lichtes und das Wiederaufblühen der Natur, seit Tausenden von Jahren schon durch viele Kulturen hindurch, die tief von Spirit, von Geist erfüllt waren.

Wir erheben also den Blick gen Himmel, orientieren uns an der Mondin, sobald sie das volle Licht unseres zentralen Gestirns, der Sonne, nach der Tag- und Nachtgleiche in der Nacht reflektiert.

Wir feiern den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit:

Die Mondin, auch Symbol unserer Seele, blickt der Sonne, Symbol des göttlichen Geistes, ins Antlitz und erstrahlt wie eine weiße Perle am Himmel.

In einem größeren übergeordneten Zyklus brachte uns der Christos, der "Sonnensohn", der Lichtsohn, der Sohn Gottes durch das hoch eingeweihte Wesen Jesus das göttliche Licht der Liebe und Bewusstheit zurück in einer Zeit, in der wir uns als Menschheit in der "Wüste", unserer geistigen Umnachtung so sehr verloren hatten, dass wir durch diesen göttlichen Akt der Gnade die Möglichkeit geschenkt bekamen, wieder in unsere Lichtnatur zu erwachen.

Das Kreuz ist ursprünglich ein altes Symbol für die Verbindung mit allem: von oben und unten, gleich Himmel und Erde (Senkrechte), von rechts und links, gleich Raum und Zeit (Waagerechte).

Es steht auch für die vier Himmels-Richtungen. Es vereint alle Gegensätze, führt alles in sich zurück.

Auch unser Körper ergibt eine Kreuzform, wenn wir unsere Arme seitlich ausstrecken, in dessen Kreuzungspunkt sich unser Herz-Chakra befindet, dessen Symbol eine Blüte, die Rose ist. Sie steht für Liebe, Leben, Blut, Schönheit, Geheimnis, Tod und Wiedergeburt.

Das Kreuz mit der Rose im Mittelpunkt, das Rosenkreuz ist das Symbol für die Auferstehung Christi und die Erlösung, der Auferstehung des Christus in uns, des Lichts, des göttlichen Bewusstseins.


Mögen wir die erwachende Rose der Liebe, Wahrhaftigkeit und Hingabe sein und der Welt erhellendes Licht und Schönheit bringen


Ein Frohes Osterfest!


In Liebe Gabriele Maria Magdalena de Cielo

10 Ansichten