Lichtheilungs-Abend 1. Februar / Imbolg: Großes keltisches Lichtfest von Mond und Erde



Liebe Licht- und Erdengeschwister,

unser Lichtheilungs-Abend am kommenden Freitag, den 1. Februar um 19:00 Uhr fällt auf das große keltische Lichtfest Imbolg .

Imbolg markiert zwar auch die Mitte des Winters, gleichzeitig wird jedoch das Wiedererwachen des Lebens in der Natur und das Zunehmen des Lichtes im Leben gefeiert.


Unsere Vorfahren symbolisierten dies mit vielen weißen brennenden Kerzen in Laternen, um damit die Dunkelheit zu vertreiben und das wiederkehrende Licht zu begrüßen.


Gleichzeitig ist es auch der Festtag zu Ehren von Brighid, der keltischen Göttin von Heim und Herd, welche die Familien beschützt und die Beziehungen segnet.


Sie ist die Göttin der Heiler, die Herrin der Fruchtbarkeit, die Vermittlerin zwischen den Welten und Göttindes Feuers der Inspiration.


Und weil die Menschen dieses Lichtfest so liebten und es sicher noch mehr "Missionions"-Schwierigkeiten gegeben hätte, nutzte die katholische Kirche sehr geschickt das Brauchtum unserer Vorfahren und kreierte das "Mariä Lichtmess-Fest", welches es auf den Folgetag, den 2. Februar legte.


Genauso verfuhr die Kirche mit Beltane, 30. April/1. Mai -> heute ein großer kirchlicher Marienfeiertag Lughnasad 1. August (die Vermählung des Lichtgottes Lugh mit der Erdgöttin) -> Mariä Himmelfahrt am 15. August Samhain 31. Oktober/1. November -> Allerheiligen 1. November


Sehr spannend ist dies auch, wenn man einen Blick in die Astrologie wirft: Vor etwa einer Woche sind wir in das luftige, brüderliche Sternzeichen des Wassermann eingetreten, in dem es u.a. auch um die Beziehung zu Freunden und Gruppen geht. Sein Regent ist Merkur, der Götterbote, der uns auch unter dem griechischen Namen Hermes bekannt ist mit seinen geflügelten Sandalen und ebenfalls, wie Brighid, zwischen den Welten als Vermittler fungiert.


Uns allen ist auch der Merkurstab oder Hermesstab bekannt, ein geflügelter Stab, an dem sich zwei Schlangen hochwinden. Ebenso ist uns der Äskulapstab vertraut, an dem sich eine Schlange hochwindet. In der griechischen Mytologie war er ein Attribut des Asklepios (deutsch Äskulap), des Gottes der Heilkunde. Es ist u.a. auch ein Symbol für die Verbindung zwischen Himmel und Erde.

~

Durch die lange spirituelle Tradition der Menschen, sich zu diesem Zeitpunkt bewusst mit dem heilenden Licht zu verbinden, ist am 1. Februar dieses Licht-Tor in die himmlische Welt weit geöffnet.

So wollen wir am kommenden Imbolg- und Mariä Lichtmess-Freitag uns mit dem goldenen Licht der Bewusstheit und Heilung durchströmen lassen.



Einlass ab 18:30 Uhr Bitte Anmeldung nicht vergessen. Beitrag 30 €


Möget ihr alle, die an diesem besonderen Tag nicht mit uns sein können, vom goldenen Licht gesegnet sein.


In Liebe, Gabriele Maria Magdalena de Cielo




Meditations-Mitte vom vergangenen Neujahrs-Lichtabend am 04.01.19


Bildnachweis: Pixabay - winter - 20135__340

BLOG & IMPULSE

 

Aura

Aura-Soma

Newsletter